Benutzerdaten

Benutzername:
Passwort:

Bis zu 53 Bestellungen pro Sekunde – die IMV-Pforzheim blickt bei Amazon hinter die Kulissen

Braucht man ein Buch, Werkzeuge, Notebook, Smartphone oder andere ausgefallene Dinge, heute wird alles gleich gegoogelt und oft bequem von zu Hause aus bestellt. Aber nicht mehr wie früher über Katalog, sondern im WorldWideWeb. Wer im Internet einkauft kommt dabei an einer Firma nicht mehr vorbei: AMAZON! Meistens die erste Anlaufstelle.

Um die steigenden Bestellungen bewältigen zu können hat das Unternehmen im Jahr 2012 in Pforzheim an der Amazonstraße 1 ein neues Logistikzentrum eröffnet. Selbstverständlich muss die IMV-Pforzheim dort hinter die Kulissen schauen. Am 16. September war es endlich soweit, das logistische Geheimnis wird gelüftet.

„Alle Bestellungen haben eine sehr kurze Durchlaufzeit“ kann Alexander Bruggner, Standortleiter von Amazon Pforzheim, berichten. An Spitzentage können das auch mal, wie am 15. Dezember 2013 4,6 Mio. Kundenbestellungen pro Tag sein. Somit drückten pro Sekunde 53 Kunden den Knopf: „Jetzt kaufen“. Ein Teil davon wurde auch vom Pforzheimer Standort aus verschickt.

Noch beeindruckender wenn man bedenkt, dass die Ware allein nur in Pforzheim auf einer Fläche von 110.000m² bzw. 17 Fußballfelder in Regalen gelagert wird. Mit rund 1.000 Mitarbeiter, die in 2 Schichten à 38,75 Stunden die Woche arbeiten, macht man dies möglich.

Die Mitarbeiter sind dem Konzern wichtig. Dies ist auch an einem vorhandenen Betriebsrestaurant erkennbar. Hier gibt es frisches Obst und das Essen wird vor Ort zubereitet, mit dem Ziel: Gesundheitsbewusste Ernährung, leichte abwechslungsreiche Küche zu bezahlbaren Preisen.

Vor allem ungelernte Mitmenschen können ihre berufliche Zukunft beim Logistikexperten starten. Ein Monatsgehalt von ca. 2.000€ zzgl. monatliche Boni bei entsprechender Zielerreichung, betriebliche Altersversorgung, Erfolgsbeteiligung durch Aktien nach zwei Jahren sprechen für Amazon.

Somit ist dieser Arbeitgeber ein nicht mehr wegzudenkender Pfeiler für den Arbeitsmarkt in Pforzheim und den Enzkreis.

 

Stefan Maier

 

Gruppenfoto bei Amazon

 

Die IMV-Pforzheim e.V. zu Gast bei Amazon

IMV ehrt die Firma Witzenmann für 40 Jahre Mitgliedschaft

„Gerne überreichen wir Ihnen heute die Goldene Ehrennadel mit Eichenlaub des Bundesverbandes“, bedankt sich Joachim Dengler, Vorsitzender der Industriemeistervereinigung Pforzheim (IMV) bei den Geschäftsführern der Firma Witzenmann, Dr. Hans-Eberhard Koch, Dr. Gerhard Flöck und Dr. Andreas Kämpfe für die mittlerweile 40-jährige Unterstützung des Vereins.

Bereits 1974 hat man beim Pforzheimer Traditionsunternehmen in der Östliche Karl-Friedrichstraße 134 erkannt wie wichtig das lebensbegleitende Lernen im Arbeitsleben ist und die IMV mit ihrem Weiterbildungsangebot ist hierbei ein wichtiger Baustein.

„Es erfüllt uns heute mit Stolz, dass unsere Mitarbeiter so stark im Vorstand aktiv sind“, so Dr. Koch. Dieser ehrenamtliche Einsatz stärke schließlich nicht nur das eigene Unternehmen, sondern stärke schließlich die gesamte Region um auf die zukünftigen Herausforderungen flexibel und schnell zu reagieren.

Dies passt natürlich auch zum Firmenslogan:  "Managing flexibility" Dieser ist Anspruch und Vision der Witzenmann-Gruppe. 1885 begründete der Pforzheimer Schmuckwarenfabrikant Heinrich Witzenmann mit der Erfindung des Metallschlauchs die Metallschlauch- und Kompensatorenindustrie. Heute, nach über 125 Jahren, ist die Witzenmann-Gruppe einer der weltweit führenden Hersteller von flexiblen metallischen Elementen wie Metallschläuchen, Kompensatoren, Metallbälgen und Fahrzeugteilen. Mehr als 3.600 Mitarbeiter an 23 Standorten weltweit erwirtschafteten 2013 einen Umsatz von rund 500 Millionen Euro.

 

Sven Praus

 

40 Jahre Witzenmann

 

Dr. Gerhard Flöck, Sven Praus, Joachim Dengler, Dr. Hans-Eberhard Koch, Bernd Filler, Dr. Andreas Kämpfe (von links)

 

Alle Bilder von Lionel Bizien


Rücktrittsgedanken trotz Mitgliederrekord – IMV-Vorsitzender kündigt letzte Amtsperiode an

„Dies sind definitiv meine beiden letzten beiden Jahre als Vorsitzender der IMV-Pforzheim“, kommentiert Joachim Dengler seine Wiederwahl bei der Jahreshauptversammlung der IMV am 18.März in der Gaststätte „zum Bären“ in Eutingen.

Trotz steigender Mitgliederzahlen in den letzten Jahren steht der Entschluss fest. „In zwei Jahren bringe ich den Koffer mit alle Unterlagen mit. Entweder übergebe ich diese an den neuen Vorsitzenden oder ich bringe sie zum Amtsgericht“, bekräftigt Dengler seinen Entscheidung.

Er sei auch mittlerweile zu alt und somit zu weit weg von den jüngeren Mitgliedern, so seine Meinung. Somit beginnt die Suche wer das Erbe antreten wird.

Der neue Vorstand der IMV setzt sich wie folgt zusammen:

 

1. Vorsitzender:  Joachim Dengler

2. Vorsitzender:  Volker Faaß

Kassier:  Bernd Filler

Schriftführer:  Mustafa Odunco

Pressereferent:  Stefan Maier

Bildungsbeauftragter:  Ronny Friedrich

Internetbeauftragter:  Alexander Leippi

Beisitzer:  Sven Praus, Rolf Scheytt und Jürgen Fuchs

 

Sven Praus

News